Sonntag, 26. August 2012

Gedankenkraft

 
 
 
 

Die menschliche Gedanken-Kraft mit ihren mächtigen Potentialen das schöpferische Erbe, das wir auf unseren Schulungsweg in die Welt des freien Willens aus der göttlichen Einheit mitbekommen haben. Gedanken sind immer feinstoffliche Energie. Wir alle unterschätzen dieses gigantische Potential viel zu sehr, das uns ein Leben lang unerschöpflich zur Verfügung steht.

Es gibt Physiker, wie Nicola Tesla, die halten die Gedankenenergie für die stärkste Energie überhaupt und andere bezweifeln, dass Energie überhaupt das richtige Wort dafür sei und wir dieses geistige Potential sicherlich noch nicht in vollem Umfang erkannt hätten. Tesla entdeckte schon vor fast 100 Jahren, das sich die Gedankenschwingungen in einer anderen Wellenform als Licht- und andere Energie-Wellen fortbewegen und nannte diese longitudinalen oder stehende Wellen Radiationen. Er hatte schon festgestellt, dass diese massefreie Welle ungehindert durch die Erde laufen kann.

Im "Magazin 2000 plus" schrieb Barbara Thielmann zum Thema "Gedanken sind Baumeister unserer Realität" :
Durch Kenntnis des Prinzips der Schwingung, angewandt auf geistige Erscheinungen, kann der Mensch seinen Geist auf jeder beliebigen Stufe polarisieren und so vollkommene Kontrolle über seine geistigen Zustände, Stimmungen, Gesundheit usw. gewinnen. Das ist die wohl wünschenswerteste Erscheinungsform dieses Prinzips, wenn sie bewusst zum Wohle des Menschen praktiziert wird. Aber auf dieselbe Art kann man logischerweise auch den Geist anderer beeinflussen, indem man in ihnen geistige Zustände hervorruft. Kurz, man kann auf der geistigen Ebene dasselbe hervorrufen, wie es die Wissenschaft auf der physikalischen Ebene tut, nämlich Schwingungen nach Belieben und damit kann geschöpft, kreiert, manifestiert und verändert werden.

In der praktischen Anwendung gilt dieses "verheimlichte" Wissen vor allem für uns Menschen-guten-Willens, die brav und ziemlich unaufgeklärt unseretäglichen Hausaufgaben machen. Leider allzuoft als kleingeistige Diener des Großkapitals und anderer irdischer Machtsysteme. Denn diese beherrschen es längst, mit dem gigantischen Potential von Gedankenenergien und den Techniken der Gedankensammlung und der Gedankenkonzentrationen in verschiedenen Formen gezielt destruktiv bzw erfolgsorientiert und machiavellistisch umzugehen. Dazu schreibt B. Thielmann weiter:
Dass es sich hierbei nicht um ein New Age Hirngespinst handelt, zeigt die Herkunft dieser Techniken an. Sie werden - und werden in ausgefeilter Form - von den Militärs und den Geheimdiensten auf der ganzen Welt praktiziert. Entweder wurden sie bereits im Dienste dieser Einrichtungen entwickelt, oder sie wurden kurzerhand von den besagten Institutionen beschlagnahmt.


Um die positive und konstruktive Macht unserer schöpferischen und interdimensionalen Gedanken-Energie besser zu erkennen und neu zu definieren, behauptet J. Prucsi folgendes :
unsere Gedanken sind eine eigene n-Dimension und als solche trotzdem noch weitgehend unerforscht, denn

  Gedankenenergie ist schneller als Lichtenergie, genauer : sie ist ohne jede Zeitverzögerung allüberall. Telepathische Experimente haben bestätigt, dass der gedankliche Kontakt zur amerikanischen Mondkapsel auch hinter dem Erdtrabanten ohne Zeitverzögerung funktioniert, während es beim Boardfunk nur Funkstille gab.

 Gedankenenergie ist die Ur-Energie der Vollkommenheit, zu der Meng-tse (konfuzianischer Philosoph) lehrte : Alle Dinge sind Gedanken. Alles Leben ist Gedankenkraft in Tätigkeit, und alle Wesen sind verschiedenartigste Erscheinungsformen des ursprünglichen Gedankens. Gott ist Allgedanken.

 Gedankenenergie wirkt direkt-schöpferisch, wenn sie von uns Irdischen bewusst eingesetzt wird, indem wir mittels Gedankenkonzentration wunschgemäß Gegenstände materialisieren und entstehen lassen können. Im Montauk-Stuhl sitzend, wurde durch Mechanik die Gedankenenergie so sehr verstärkt, dass nachweislich Gegenstände, später sogar lebende Formen "erschaffen" wurden.

  Gedankenenergie wirkt aber auch prinzipiell schöpferisch, denn sie ist Basis jeglicher menschlicher Formgebung, Gestaltung und Kreativität : von der Höhlenmalerei bis zum Kölner Dom, vom Wecker bis zum Herzschrittmacher, vom Ochsenkarren bis zum Rennwagen usw. - alles menschliche Schöpfungen, mit denen wir unsere Außenwelt "eigenwillig" und gedanklich gestalten durften und dürfen.

 Gedankenenergie erschafft Elementale, d.h., dass jeder Gedanke innerhalb von 9 sec. zuerst ein "Energie-Nest" bildet, das auf elementales Wachstum ausgerichtet ist. Elementale werden auch als die niederste Form des Geistes bezeichnet. Mit jedem weiteren "Drandenken" kommt das Elemental zu seinem Schöpfer zurück, tankt weitere Energie auf und wird dabei immer mächtiger und schließlich realisierungsfähig. Im Bereich von Gedankenresonanz kann sich dieses Elemental auch bei anderen gleichdenkenden Menschen Energie holen. Andererseits wird das Elemental immer schwächer, wenn es nach seiner "Erschaffung" nicht mehr weiter genährt wird, ohne weitere Aufmerksamkeit oder Resonanz bleibt und schließlich verhungert. Wie sein Schöpfer kann auch das Elemental gut oder schlecht sein. Es hat Macht, Energie und ein eigenes Leben. Hellsichtige können Elementale wahrnehmen.

 Gedankenenergie ist der Schlüssel zu unserer Innenwelt, dem Herzzentrum, wenn wir Gedanken-Selbstkontrolle lernen, denn die Qualität dieser Gedankenenergie bedarf ethischer Reinheit und muss frei sein von jeglicher Form des Urteilens und Verurteilens. Dann können wir damit uns, den anderen und der ganzen Welt Licht, Liebe und Harmonie schenken.

 Gedankenenergie als außersinnliche Wahrnehmung wird in vielen Instituten getestet. Sie ist Schrankenlos und durchdringt nachweislich Beton- und Bleiplatten. Piloten testen z.B., ob Flugzeuge mit Gedankenkraft zu steuern seien. Dr. A. Junker entwickelt ein Cyberlink Interface, womit durch ein Stirnband Gedankenkommandos übermittelt werden können und Dr. R. Bakay hat ein einwachsendes Gehirnimplantat entwickelt, mit dem Behinderte ihre Gedanken direkt an einen Computer kommunizieren können. (Stand 1998)

 Gedankenenergie als resonanzfähige Energie. Unsere Gedanken und Glaubenssätze wirken wie Magneten, indem sie diejenigen äußeren Umstände anziehen, die der Qualität unserer Gedanken entsprechen.

 Gedankenenergie erhält Stärke durch unsere Überzeugungskraft, denn ". . . uns geschieht nach unserem Glauben" daran. Unsere Ängste, Verneinungen, Zweifel und Einschränkungen wie z.B. ". . . das funktioniert sowieso nicht" schwächen die mächtigsten Gedankenkräfte wieder ab.
 
Aus dem Buch "Bis zum Jahr 2012 - Der Aufstieg der Menschheit" von Johannes Holey


 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra, ich bin zwar absolut kein Fan von J. Holey, aber seine Gedanken zu den Gedanken kann ich bestätigen. Noch weniger beeindruckt mich diese Aufstiegshype. Ich halt es lieber mit dem Kölner Grundgesetz und sage mir "Ett kütt, wie ett kütt! Dann ist es jedem selbst überlassen, das Beste draus zu machen.
    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Einen guten Wochenstart wünsche ich dir.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen

Hey du . . . ja dich mein ich . . . über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen.
Danke für deinen Besuch.